Mein Einstieg in die Flesh-Eater Courts

Als ich angefangen habe, Miniaturen zu bemalen, wollte ich nur solche Figuren, die ich auch im Rollenspiel einsetzen würde. Ich wollte Figuren, die nicht zu spezifisch sind. Figuren, die ich immer wieder einsetzen konnte. Mit einer Langzeitkampagne um einen dunklen Zauberer schienen Miniaturen, die ich sowohl als Dämonen als auch als Unotte benutzen konnte, eine gute Idee. Und mit der Erfahrung, wie seltsam sich Reaper Bones im Kontakt mit Farbe benimmt, wollte ich auch ein anderes Material ausprobieren. Außerdem haben mir meine Freunde in den Ohren gelegen, ob ich nicht Age of Sigmar spielen wollte. Also habe ich schlussendlich ein Starter-Set von Games Workshop gekauft und als mir als erstes die Crypt Ghoule vorgenommen.

Ich mag das grünlich-weiße Farbschema nicht, das Games Workshop offiziell für die Flesh-Eater Courts benutzt. Ich habe Bilder von Leichen gegoogelt - bitte nicht zuhause nachmachen - und keine hatte annähernd diesen Farbton. Schließlich habe ich mich entschieden, Rakarth Flesh als Grundton zu benutzen, dann deutlich verdünntes Pallid Wych Flesh ungleichmäßig aufzutragen und mit Agrax Earthshade abzuschließen.

IMG 20181108 091002020IMG 20181108 091129333

Die Augen hätten offensichtlich mehr Sorgfalt verdient gehabt. I wollte ein blaues Glühen und hatte auf einen Fokuspunkt bewusst verzichtet, aber man sieht trotzdem, dass ich Schwierigkeiten mit den Augen hatte.

Heute würde ich auch die Bäse anders gestaltet. Damals hatte ich mich noch nicht auf ein Eis-Winter-Thema festgelegt und die Grasbüschel hätten auch variiert werden sollen. Aber das ist okay. Das ist die Lernkurve.